>>>> zurück zu Erneuerbare Energien

Geothermie: eine der effektivsten erneuerbaren Energiequellen

Die Erdwärme oder Geothermie gehört weltweit zu den ertragreichsten erneuerbaren Energiequellen. Der Begriff Geothermie bezeichnet die unterhalb der festen Oberfläche der Erde gespeicherte Wärmeenergie.

Aus diesem Grund wird sie auch Erdwärme genannt. Man unterscheidet zwischen oberflächennaher Geothermie, die nahezu ausschließlich zum Heizen und Kühlen von Gebäuden verwendet wird, und tiefer Geothermie mit einer höheren Temperatur, die zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt werden kann. Je tiefer man in das Innere der Erde vordringt, desto wärmer wird es. In Mitteleuropa steigt die Temperatur um etwa 3°C pro 100 Metern Tiefe. Gegenwärtig ist man der Meinung, dass die Temperaturen im Kern der Erde etwa 5000 - 6000°C  erreichen.

 

 Ausführlichere Infos unter www.gate4renewables.de! 

 

 >>>> weiter zu Ingenieurperspektiven