Laut Angaben des statistischen Bundesamts für das Jahr 2007 sind etwa 161.000 Deutsche ins Ausland ausgewandert, darunter zahlreiche hervorragende hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte. Vor allem junge, nicht verheiratete bzw. kinderlose Ingenieure fällt die Entscheidung auswandern, um woanders ihr Glück zu finden, ziemlich leicht. Der deutsche Arbeitsmarkt ist für viele nicht mehr interessant. Die Folge: Ingenieure bzw. hochqualifizierte Fachkräfte gehen ins Ausland.

Die hohen Steuerzahlungen, miserable Jahresgehälter, mangelnde Berufsperspektiven und Karrierechancen sowie die Hoffung auf eine bessere Lebensqualität sind die wichtigsten Faktoren, welche die Flucht ins Ausland erleichtern. Für die deutsche Wirtschaft ist das eine dramatische Situation, denn auch die klügsten Köpfe verlassen das Land. Den Unternehmen bleibt nichts anderes übrig, als über den nationalen Tellerrand zu blicken und ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt der Fach- und Führungskräfte mit international ausgerichteten personalpolitischen Maßnahmen zu stärken.

 

>>>>weiter zu Unternehmensanforderungen